Aufgrund seines speziellen Klimas kann es am Bodensee das ganze Jahr über zu deutlichen Niederschlägen kommen. Doch auch wenn es regnet bietet die Region seinen Besuchern viele Indoor-Aktivitäten, sodass sicher keine Langeweile aufkommt.

Wie wäre es etwa mit dem Besuch eines der vielen Museen in der Bodensee-Region? So kann im Dornier-Museum Friedrichshafen auf den Spuren des gleichnamigen Luftfahrt-Pioniers gewandelt werden. Ebenfalls in Friedrichshafen findet sich das Zeppelin-Museum, das unter anderem mit einem Teil-Nachbau der legendären Hindenburg aufwartet. Und wer dann auf den Geschmack gekommen ist, der kann – ebenfalls in Friedrichshafen – einen Rundflug mit einem Zeppelin NT buchen.

Die Seele baumeln lassen können Urlauber an einem verregneten Tag auch im Schwimmbad. Gleich drei Thermalbäder – in Konstanz, Überlingen und Meersburg – sowie fünf weitere Hallenbäder – in Lindau, Immenstaad, Deggenhausertal, Uhldingen-Mühlhofen und in Stockach – bieten das volle Paket für Erholungsuchende: schwimmen, genießen, entspannen.

Auf der Insel Mainau verbreiten die bunten Falter im zweitgrößten Schmetterlingshaus Deutschlands auch bei trübem Wetter sommerliches Feeling. Vor Regen geschützt und bei Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad wandert man hier durch exotische Landschaft – da kommt echtes Tropenfeeling auf.

Pinguine, Haie, Schildkröten – mehr als 3000 Tiere können im Sea Life Konstanz bewundert werden. Und es bleibt nicht ausschließlich beim bewundern. So dürfen Kinder etwa Krabben in die Hand nehmen.