In den Dreißigerjahren des 19. Jahrhunderts erwarb ein gewisser Freiherr von Lassberg das Schloss, das ab sofort eine berühmte Literatin beherbergte: Annette von Droste-Hülshof war die Schwägerin des Freiherrn und verbrachte hier wichtige, produktive Tage. Alljährlich finden deshalb hier im ältesten durchgehend bewohnten Schloss Deutschlands die Droste-Literaturtage statt.

Als Teil der Deutschen Fachwerkstraße, einer der großen touristischen Routen des Landes, ist Meersburg ein beliebtes Ziel für Kunstbegeisterte. Die bestens erhaltenen Fachwerkhäuser, dazu die einmalige Barocksilhouette der Stadt, bei der auch der große Architekt Balthasar Neumann seine Finger im Spiel hatte: Sie alle laden zu einem intensiven Spaziergang durch die malerischen kleinen Gässchen ein, um sich dann auf einer der Aussichtsterrassen einen Kaffee oder ein Glas Bodensee-Wein zu genehmigen.

Man braucht auch die Stärkung, schließlich warten hier ganze neun Museen darauf, besucht zu werden: Auf der Merowingerburg ist eines, ein Stadtmuseum gibt es allemal. Eines widmet sich einem der berühmtesten Söhne des Bodenseekreises, nämlich Ferdinand Graf von Zeppelin, und ein anderes dem Weinbau. Hier ist übrigens auch eine Weinverkostung möglich, nachdem man das imposante Türkenfass mit seinen 50.000 Litern Fassungsvermögen bestaunt hat.

  • Mittelalterliche Merowingerburg
  • Geistige Heimat von Annette von Droste-Hülshoff
  • Teil der Deutschen Fachwerkstraße
  • Einmalige Barock-Silhouette

Anschrift

Meersburg Tourismus
Kirchstraße 4
88709 Meersburg

TEL: 07532 / 440 400

EMail-Kontaktformular

http://www.meersburg.de
Katalog

Katalog Gratis

Hier können Sie das aktuelle Gastgeberverzeichnis von Meersburg herunterladen

Parallax