Kein Wunder, dass auch die hiesige Gastronomie von der rustikalen „Rädlewirtschaft“ bis hin zum Gourmet-Restaurant so abwechslungsreich wie köstlich ist. Besuchenswert ist obendrein ein 400 Jahre alter Weintorkel, der auf einem Spaziergang durch die herrliche Landschaft zu erreichen ist.

Für Aktivurlauber ist die Gemeinde mit ihren kilometerlangen Rad-, Wander- und Nordic-Walking-Wegen ideal. Doch man kann den Ort auch von der gemütlichen Seite genießen: Ein beheiztes Strandbad am See, ein Minigolfplatz mit Bodenseemotiven, Möglichkeiten zum Freiluft-Schach oder auch der „Genießerweg“ bieten erholsame Abwechslung. Kunstsinnige können obendrein die St. Jakobus-Kapelle besuchen. Die Pilgerstätte wurde im 13. Jahrhundert erbaut und birgt drei Jakobusdarstellungen sowie spätgotisches Schnitzwerk von Johannes Ruhland.

Neben Wasserburg, Bodolz und der Stadt Lindau gehört Nonnenhorn zu den vier Gemeinden des bayerischen Bodensees. Besonders wichtig ist Nonnenhorn für den Bodensee, weil sich hier eine der sieben Fischbrutanstalten des Bodensees befindet: Um die Artenvielfalt zu erhalten, überlässt man die Fortpflanzung nicht allein den Fischen, sondern hilft ein bisschen nach. So werden rund um den Bodensee zahlreiche Fischarten künstlich ausgebrütet. Wer also einmal den etappenreichen Entstehungsweg vom Ei bis zum zappelnden Fisch beobachten will, sollte unbedingt eine Führung durch die Brutanstalt mitmachen.

  • Exzellente Weine
  • Beheiztes Strandbad am See
  • Fischbrutstätte zu besichtigen

Anschrift

Tourist-Information Nonnenhorn
Seehalde 2
88149 Nonnenhorn

TEL: 08382 / 8250

EMail-Kontaktformular

http://www.nonnenhorn.eu
Katalog

Katalog Gratis

Hier können Sie das aktuelle Gastgeberverzeichnis von Nonnenhorn herunterladen

Parallax