Hier ist immer ein bisschen früher Sommer als anderswo, weshalb man schon oft im April bei warmen Temperaturen den staatlich anerkannten Luftkurort Wasserburg genießen kann. Spaziergänge durch blühende Obstplantagen, Streuobstwiesen, Weinberge und Wälder eröffnen immer wieder einen atemberaubenden Blick auf die österreichischen und die Schweizer Alpen. Die Wanderungen lassen sich übrigens auch radelnder- und walkenderweise zurücklegen.

Direkt am Ufer beim Landesteg der Bodensee-Schiffsbetriebe liegt das Museum im Malhaus. Auf drei Etagen lernt man hier Wissenswertes aus den unterschiedlichsten Bereichen – etwa über Fauna und Flora des Bodensees, über den Schriftsteller Martin Walser, der hier geboren ist und seine Kindheit verbrachte und über die Hexenprozesse sowie die Hexenzellen, die hier im Malhaus-Museum untergebracht waren.

Auf keinen Fall entgehen lassen darf man sich die kulinarische Vielfalt, die der 3500-Einwohner-Ort bietet. Eine besondere regionale Delikatesse sind der Bodenseefelchen und der Seesaibling, die hier fangfrisch serviert wird. Die Restaurants und Rädlewirtschaften bieten oft auch Weine, Säfte und Obstbrände aus eigener Herstellung.

  • Denkmalgeschützte Halbinsel
  • Früher Sommer
  • Heimat des Schriftstellers Martin Walser
  • Kulinarische Delikatessen

Anschrift

Tourist-Information Wasserburg
Lindenplatz 1
88142 Wasserburg

TEL: 08382 / 88 74 74

EMail-Kontaktformular

http://www.wasserburg-bodensee.de
Katalog

Katalog Gratis

Hier können Sie das aktuelle Gastgeberverzeichnis von Wasserburg herunterladen

Parallax