Eigentlich wollte damals, in den 1950er Jahren, der flugverrückte Bauer Georg Schnell mit einer winzigen Piper für sich selbst ein paar Runden drehen – mit seiner Wiese als Landeplatz. Als dann auch die Nachbarn und die Nachbarn der Nachbarn mitfliegen wollten, kam ihm die Geschäftsidee, Rundflüge über den Bodensee anzubieten. Inzwischen ist sein Sohn Franz der „Fliegende Bauer“ – jetzt aber mit einem etwas größeren Landeplatz.

Trotz dieses „Flugverkehrs“ ist die sechs Kilometer vom Bodensee entfernte Gemeinde Weißensberg ein Idyll der Stille: Obstbaumanlagen, unberührte Natur und ein Weiher mit seltenen Vogelarten, dazu ein mildes, südliches Klima. Ideal also, um einerseits den Bodensee zu genießen, andererseits aber auch den Touristenströmen zu entfliehen und auf eigene Faust die Gegend zu erwandern.

Auf Aktivurlauber wartet ein 18-Loch-Golfplatz mit eigenem Hotel. Inmitten der malerischen Landschaft eingebettet, ist der Court auch für geübte Golfer eine besondere Herausforderung. Doch auch Anfänger kommen hier auf ihre Kosten, da die eigene Golf-Akademie Einsteigern und Fortgeschrittenen Kurse anbietet.

  • Flugmöglichkeiten über den Bodensee
  • Weiher mit seltenen Vogelarten
  • 18-Loch-Golfplatz

Anschrift

Gemeinde Weißensberg
Hauptstraße 28
88138 Sigmarszell

TEL: 08389 / 9203-17

EMail-Kontaktformular

http://www.weissensberg.de
Katalog

Katalog Gratis

Parallax