Klein aber fein – das ist das Stadtmuseum Stockach. Im ersten und zweiten Dachgeschoss des Alten Forstamtes gelegen, werden hier die in Themeninseln gruppierte Stadtgeschichte Stockachs und Zizenhausener Terrakotten gezeigt.

Die von Anton Sohn und seinen Nachfahren seit 1799 im Stockacher Ortsteil Zizenhausen angefertigten, kleinformatigen Tonfiguren bilden einen Sammlungsschwerpunkt im Stadtmuseums Stockach. Anfangs entstanden in der Familienmanufaktur vor allem religiöse Motive, später kamen Genreszenen, Karikaturen, Portraits und vieles mehr hinzu. Bekannt sind vor allem die 42 Figurengruppen zum Basler Totentanz.

Die bereits vorhandene städtische Gemäldesammlung, in der sich unter anderem Werke von Emil Lugo, Ernst Würtenberger und Werner Mollweide befinden, konnte kürzlich deutlich erweitert werden. Der Stockacher Ehrenbürger Heinrich Wagner, der seit den 1960er Jahren vor allem Werke der Klassischen Moderne sammelt, übergab 2016 seine umfangreiche Sammlung dem Stadtmuseum Stockach. Darunter befinden sich vor allem Bilder der spanischen Künstler Joan Miro, Pablo Picasso und Salvador Dali, aber auch Gemälde und Grafiken deutscher Maler wie Eduard Bargheer, Otto Dix und Erich Heckel.

Ein neues Glanzlicht des Stadtmuseums Stockach ist die Kunstsammlung Heinrich Wagner. In der Ausstellung „Von Joan Miro bis Otto Dix“ wird im Sommer 2017 ein Querschnitt durch die Sammlung präsentiert.

Im Sommer 2017 (23. Juni bis 30. September) wird in der großen Ausstellung „Von Joan Miro bis Otto Dix“ ein Querschnitt durch die Kunstsammlung Heinrich Wagner präsentiert. Gezeigt werden rund 80 Werke die Lust auf mehr machen und Vorfreude auf kommende Ausstellungen wecken sollen. Dabei werden auch wertvolle Einzelstücke, zum Beispiel von Marc Chagall, Willi Baumeister, Oskar Kokoschka, Max Ackermann, Carl Walter Liner, neben Werken regionaler Künstler zu sehen sein.

Anschrift

Stadtmuseum Stockach; Kulturzentrum "Altes Forstamt"
Salmannsweilerstraße 1
78333 Stockach

TEL: 07771 802 300

http://www.stockach.de/stadtmuseum

Minikarte

Parallax