Bei einer ca. 90-minütigen Führung lernen die Gäste den Überlinger Stadtgarten mit seinen botanischen Kostbarkeiten kennen und erfahren zudem Interessantes über die Entstehung und ursprüngliche Nutzung der Anlage. Der Weg in den Garten führt zunächst über den Stadtgraben, der einen Teil der mittelalterlichen Befestigungsstruktur darstellt. Der mächtige Gallerturm, der heute von einem hübschen Fuchsienweg geziert wird, zeugt noch heute von dieser Nutzung. Vorbei an mächtigen, teil exotischen Baumriesen gelangt man zunächst in den unteren Teil der Parkanlage. Hier beeindruckt die große Kakteenfreianlage mit ihren mächtigen, bis zu sieben Meter hohen Exemplaren. Anschließend führt der Rundgang vorbei an duftenden Blumenbeeten und schattigen Lauben, die zum Verweilen nach der Führung einladen. Nächster Höhepunkt der Führung ist der Rosengarten, der im symmetrischen Stil eines französischen Barockgartens angelegt wurde. Durch den Baumgarten, hinter deren Namen sich teils amüsante Geschichte verbergen, führt der Weg über die so genannte Teufelstreppe in den oberen Teil des Stadtgartens. Dieser weist einen waldigen Charakter auf und ist mit seinem geheimnisvollen Hexenhäuschen und dem Rehgehege mit Futterautomat auch bei Familien sehr beliebt. Zum Abschluss kann man sich am Pavillon einen Überblick über die Architektur der Anlage verschaffen und gleichzeitig die Aussicht über den Bodensee bis zu den Alpen genießen.
Die Führung durch den Überlinger Stadtgarten findet von Mai bis Oktober im 14-tägigen Wechsel zur Führung auf dem Gartenkulturpfad statt. Beginn ist jeweils um 15 Uhr an der Tourist-Information. Die Anmeldung erfolgt vor der Führung in der Tourist-Information.

Anschrift

Kur und Touristik Überlingen GmbH
Landungsplatz 3-5
88662 Überlingen

TEL: 07551-9471522

http://www.ueberlingen-bodensee.de/

Minikarte

Parallax