Die Bodensee-Region ist hochspannend – treffen doch hier vier Länder aufeinander. Zwar trennt das Gewässer Deutschland, Österreich, die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein einerseits voneinander. Andererseits vereint der Bodensee sie aber auch. Seit 2012 haben sich die Anrainerländer daher zur „Vierländerregion Bodensee“ zusammengeschlossen.

Der Tourismus ist ganz klar das Rückgrat der Region in der drei Millionen Menschen leben und arbeiten. Darüber hinaus ist die „Vierländerregion“ aber auch als dynamische Wirtschaftsregion mit internationaler Strahlkraft bekannt, denn die Potentiale und Ressourcen vier hochentwickelter Länder treffen hier in einem gemeinsamen Wirtschaftsraum aufeinander. Weltkonzerne und hochspezialisierter Mittelstand sind hier ebenso zuhause wie Wissenschaft und Forschung. Kurz: Die Vierländerregion zählt zu den „hot spots“ Europas für Investoren, Innovatoren und Entwickler. So ist es kaum verwunderlich, dass es der Bodensee-Region überdurschnittlich gut geht und die Arbeitslosenquote zu den niedrigsten in ganz Europa gehört.

Auch an Lebensqualität mangelt es hier nicht. Das Angebot an Kunst und Kultur ist breit gefächert, der Bodensee selbst lädt zu sportlichen Aktivitäten geradezu ein. Rund um den See findet sich malerische Landschaft, die zum Beispiel auf dem gut ausgebauten Radwege-Netz erkundet werden kann. Der Blick auf die nahe gelegenen Alpen rundet das besondere Flair der „Vierländerregion“ gelungen ab.

Parallax