Lindauer GenussherbstDa der Bodensee die Wärme speichert, herrscht hier am mitteleuropäischen Bodensee mildes, fast mediterranes Klima. Deshalb betreiben die Bewohner schon seit Jahrhunderten intensiv Weinbau. Die häufigsten Rebsorten sind Spätburgunder, Müller-Thurgau, Bacchus und Grauburgunder. Diese kann man auf einer der vielen Weinwanderwege ausgiebig testen. Empfehlenswert ist auch die geführte Tour „Mit dem Winzer durch die Reben“, bei der man allerlei Wissenswertes über den ökologischen Anbau der Weinstöcke lernt.

Dass die Gegend ein Hotspot für Genießer ist, liegt auch daran, dass hier so viele Gemüse- und Obstsorten angebaut werden, die frisch geerntet auf den Tisch kommen.

Etwa 200.000 Äpfel pro Jahr wachsen hier auf den Bäumen, die im Frühjahr ganze Landstriche in ein weißes Blütenmeer tauchen – ein echter Augenschmaus. Die Sorten Jonagold, Elstar, Golden Delicious, Gala oder Braeburn werden jedoch nicht nur gegessen, sondern auch zu Säften oder hochwertigen Obstbränden verarbeitet.

Eine regionale Besonderheit sind die Rädlewirtschaften, auch Besen-, Straußen, oder Heckenwirtschaften genannt. Dabei handelt es sich um Hof- oder Gutsausschänke von selbstgekeltertem Wein oder Most. Oft haben die Bauern dafür eine leerstehende Scheune umgebaut und mit Sitzbänken ausgestattet. In diesem urigen Ambiente gibt es meistens auch eine zünftige Brotzeit zu erschwinglichen Preisen. Der Name „Rädlewirtschaft“ kommt übrigens daher, dass sich die Winzer traditionell bei den Öffnungszeiten reihum absprechen, eben „im Rad um“.

Ein besonderes Genusshighlight bieten im Oktober der Lindauer Bodensee. Zum Genussherbst laden die Orte Lindau, Wasserburg, Nonnenhorn und Bodolz ein: Besuchen Sie Winzer und Obstbauern und erleben Sie die Restaurantküche hautnah. Höhepunkte hierbei sind die Wasserburger Genusswanderung, die Wein.Erlebnis.Tour „Auf den Spuren von Bacchus und Bergkäse“  sowie Essen und Tschässen in Nonnenhorn. Außerdem stehen köstliche Drei-Gänge-Menüs und genussreiche Pauschalen zur Verfügung.

Parallax