Aktivität und Erholung gehen bei einem Wanderurlaub auf den zertifizierten Premiumwanderwegen am Bodensee Hand in Hand.

Am deutschen Bodensee finden sich eine Vielzahl von abwechslungsreichen Wanderwegen. Wandern durch das schöne, teilweise hügelige Umland des Sees, durch Obstplantagen und Weinreben oder direkt am See entlang – das faszinierende Alpenpanorama hat der Aktivurlauber immer im Blick!

Einige dieser zahlreichen Wanderwege sind mit dem Siegel „Premiumweg“ des deutschen Wanderinstituts versehen, das unter anderem für grandiose Ausblicke und gute Ausschilderung bürgt.

Die Wege bieten somit die Kombination von Wanderspaß und Erholung an der frischen Luft und sind, weil nur vor der Kulisse der Berge und nicht in den Bergen gewandert wird, teilweise für Anfänger geeignet. Vor allem gelten sie durch die gute Ausschilderung als quasi „unverlaufbar„.

Einen Überblick über die qualitätsgeprüften Premiumwanderwege bekommen Sie weiter unten auf dieser Seite…dann müssen Sie sich nur noch entschieden, welcher Wanderweg der Richtige für Sie ist – oder probieren Sie doch am besten alle mal aus!

Hier geht’s zur Premiumwander-Broschüre!

  • Hohenhewen: Steigen Sie dem Vulkan „aufs Dach“
  • SeeGang: Marienschlucht - Naturschönheit am Steilufer des Bodensees
  • Donaufelsengarten: Wandergenuss mit einzigartiger Aussicht
  • Über 200 Kilometer Alpen auf einen Blick – Bergtour Höchsten

Bodensee LandGänge

Die "Bodensee LandGänge", die sich rund um Markdorf in der Ferienregion Gehrenberg-Bodensee befinden, gibt es bereits seit 2012. Im Jahr 2014 sind nun weitere Premiumwanderwege in der Bodenseeregion entstanden.

Die drei zertifizierten "Bodensee LandGänge" sind Rundwanderwege, die von leichten Halbtagestouren bis zur schweren Ganztagestour ein weites Spektrum bieten. Die abwechslungsreichen Routen führen zum größten Teil auf Wald- und Feldwegen sowie naturbelassenen Pfaden und bieten an ihren Höhepunkten grandiose Aussichten auf den Linzgau, den Bodensee und die Alpen. So erstreckt sich vom Berg Höchsten aus bei klarer Sicht ein atemberaubendes Alpenpanorama von sage und schreibe 250 Kilometern - Gänsehautfeeling!

 

 

 

 

 

"Bergtour Höchsten"

Sie repräsentiert den längsten und anspruchsvollsten LandGang – und hält neben zahlreichen malerischen Augenblicken auch eine im wahrsten Sinne des Wortes herausragende Belohnung bereit. Wer die Bergtour Höchsten vom Parkplatz in Deggenhausen aus startet, dem liegt schon nach wenigen hundert Metern das
Deggenhausertal zu Füßen. Das jedoch ist lediglich ein kleiner Vorgeschmack auf den nicht mehr allzu fernen Höhepunkt der Route.

(6-7 h / 16,4 km)

 

 

„Bermatinger Waldwiesen"

Inmitten der idyllischen, von zahlreichen Fachwerkhäusern geprägten Weingemeinde Bermatingen beginnt die kürzeste und leichteste Tour der Bodensee LandGänge.
Sie führt Wanderbegeisterte über traumhaft schöne Wege und Pfade unter anderem zu einem Ort mit geradezu magischer Ausstrahlung…

(3 h / 9,3 km)

 

 

"Gehrenberg GuckinsLand"

Gerade einmal sechs Kilometer vom Nordufer des Bodensees entfernt, zwischen Salem und Friedrichshafen, liegt Markdorf. Warum die badische Kleinstadt Beinamen wie „Perle des Linzgaus“ oder „Balkon
zum Bodensee“ trägt, wird jedem recht schnell klar, der sich auf den Premiumwanderweg GuckinsLand macht – eine Tour der zertifizierten Bodensee Land-Gänge.

(5-6 h / 15,2 km)

 

Bergtour_Hoechsten   Bergtour_Hoechsten_Liege   Bergtour_Hoechsten_Aussicht

www.bodensee-landgaenge.de

 

 

 

Ausflugsziele in der Nähe:

Deggenhausertal:

- Der Schaukelweg im Deggenhausertal: Ein fünf Kilomter langer Schaukelweg im Deggenhausertal mit 14 verschiedenen Schaukelmöglichkeiten ist besonders für Familien empfehlenswert.
Weitere Informationen auf www.deggenhausertal.de

- Ein Besuch im Berggasthof Höchsten, auch mit Kräuterführung oder Kräuterbuffet
Weitere Informationen auf www.hoechsten.de

 

Markdorf:

- Ein gemütlicher Stadtbummel in der Stadt Markdorf
- Ein Besuch der Stadtgalerie in Markdorf
- Spektakuläre Ausblicke locken vom Gehrenbergturm (Aussichtsturm)
- Bodensee Swingolf (www.bodensee-swingolf.de)
- Minigolfplatz am Campingplatz Wirthshof (www.wirthshof.de)
- Ein Besuch des Theaterstadel am Wirtshaus am Gehrenberg (www.gehrenberg.de)
Weitere Informationen auch auf www.gehrenberg-bodensee.de

 

Bermatingen:

Im gemütlichen Weindorf Bermatingen empfiehlt es sich eine Weinprobe einzuplanen, z.B. beim Weingut Dilger und dem Weingut Markgraf von Baden).

DonauFelsenLäufe

Seit Juli 2014 gibt es die fünf Sigmaringer Premiumwanderwege „DonauFelsenLäufe“. Ein herrlicher Genuss für Naturliebhaber, denn man wandert in eine wahrhaftige Abgeschiedenheit und ist über weite Strecken allein mit der Natur. Malerische Flusstäler – an Donau, Schmeie und Lauchert – blühende Wiesen, tiefe Wälder und traumhafte Aussichtspunkte belohnen die Wanderer für ihre Mühen. Und zahlreiche Vesperinseln, Bänke und Waldliegen laden zu ausgiebigen Pausen ein.

 

 

 

"Donaufelsengarten"

Auch dieser Wanderweg hat seinen Namen nicht von ungefähr. Fast durchgehend wird der Weg gesäumt
von bizarren Felsformationen oder dem Anblick der sich wild durchs Flussbett windenden Donau.

(3,5 h / 8,5 km)

 

 

"Bettelküchenfährte"

Die Bettelküchenfährte im Ortsteil Gutenstein hat ihren Namen von einer Felsformation,
der sogenannten Bettelküche. Leider ist die Suche nach dieser während der Tour aussichtslos, da der entsprechende Bereich von der großen Pflanzenvielfalt verdeckt wird.

(4 h / 10,5 km)

 

 

"Wilde Täler - Fürstliche Höhen"

Wenn Sie sich zur Wanderung durch Wilde Täler und über Fürstliche Höhen entscheiden, erwartet Sie das Naturerlebnis in seiner reinsten Form.

(4,5 h / 12,7 km)

 

 

"Kloster-Felsenweg"

Der Kloster-Felsenweg zeichnet sich aus durch seine Vielzahl an historischen Sehenswürdigkeiten
und außergewöhnlichen Naturmonumenten.

(5 h / 13,1 km)

 

 

"Witbergrunde"

Die Witbergrunde verläuft stadtnah im gleichnamigen Stadtwald Sigmaringens. Mit knapp sechseinhalb Kilometern ist sie bestens geeignet für Wander-Einsteiger, bietet aber auch für erfahrene Wanderer an
einem weniger ambitionierten Tag einen kurzweiligen Zeitvertreib.

(2,5 h / 6,4 km)

 

 

DonauFelsenLaeufe_Sigmaringen_1    DonauFelsenLaeufe_Sigmaringen_2    DonauFelsenLaeufe_Sigmaringen_Motiv_KLOSTER-FELSENWEG__10x15cm__300dpi__Bildnachweis_Stadt_Sigmaringen

www.sigmaringen.de

 

 

 

Ausflugsziele/Aktivitäten in der Nähe:

Klettern:
Das Donautal ist auch ein hervorragendes Klettergebiet. Weitere Informationen auf www.sigmaringen.de

 

Kanufahren:
In unmittelbarer Nähe zu den Premiumwanderwegen gibt es auch verschiedene Einstiegsmöglichkeiten für Kanufahrten auf der Donau. Weitere Informationen auf www.sigmaringen.de

 

Radfahren:
Auch der berühmte "Donauradweg" führt direkt an den Premiumwanderwegen vorbei. Ein idealer Ausgleich zum Wandern! Weitere Informationen auf www.sigmaringen.de

 

 

Wanderlogo_Q_final_Nebel

Im Hegau, der Vulkanlandschaft am Bodensee, gibt es die zertifizierten Premiumwanderwege „Hegauer Kegelspiel“. Der Hegau begeistert Wanderer nicht nur durch toskanisches Flair, sondern auch durch die bizarren Vulkanformationen, die vor rund 14 Millionen Jahren hier entstanden sind.

 

 

 

 

 

 

"Hewensteig"

Einigen der Basaltkegel können Wanderer sozusagen „aufs Dach steigen“: Der „Hewensteig“ etwa führt auf den Hohenhewen. Oben angekommen wird man nicht nur durch einen Rundumblick in den Hegau belohnt, sondern auch durch die mittelalterliche Burgruine, die sich hier findet.

(2 h / 5,4 km)

 

 

"Hohentwieler"

Der erste Premiumwanderweg im Hegau beginnt unterhalb der Festung Hohentwiel auf dem Hausberg der Stadt Singen. Hier befindet sich auch Deutschlands höchstgelegener Weinberg. Einzigartig ist aber auch das vulkanische Gestein, das zu reicher Flora und Fauna beiträgt. Genießern bietet die Rundwanderung herrliche Ausblicke auf den Hegau, den Bodensee und die Alpenkette.

(2,5 h / 7,2 km)

 

 

"Krebsbachputzer"

Das idyllische Krebsbachtal liegt am Ortsrand der Gemeinde Eigeltingen. Schattige Waldwege, längere Passagen auf sonnigen Wiesenwegen und entlang des Krebsbaches sind der besondere Reiz dieser Wanderung.
Entlang des Weges findet der Wanderer eine einmalige Fauna. Die Ruine der Tudoburg zeugt von der vielfältigen Geschichte der Region und vielerlei Rast- und Ruhemöglichkeiten laden zu kürzeren und längeren Verweilpausen ein.

(3,5 h / 12,9 km)

 

 

"Wannenbergtour"

Der Luftkurort Tengen liegt inmitten der Hegaulandschaft direkt an der Schweizer Grenze zwischen Schwarzwald, Alpen und Bodensee. Jede Jahreszeit verleiht dieser idyllischen Landschaft besondere Reize.
Wanderer erfreuen sich an den mittelalterlichen Stadtanlagen der Stadt Tengen, am Weg durch die wildromantische Mühlbachschlucht mit ihren beeindruckenden Wasserfällen, den Mühlenruinen und Wasserrädern aus dem Mittelalter. Aus dieser Zeit stammt auch der Schätzele-Markt, der sich mittlerweile zum größten Volksfest der Region entwickelt hat. Den Schätzele-Markt gibt es seit 1291 und findet
jedes Jahr am letzten Oktoberwochenende statt.

(3 h / 9,4 km)

 

 

"Alter Postweg"

Begebt euch auf die 10 Kilometer lange Wanderung mit Startpunkt an der Alten Postweghütte. Vom Hohen Rain bis zum Napoleonseck genießt man fortlaufend die schönsten Aussichten über den Hegau hinweg bis zur Alpenkette. Zunächst führt die Tour in Richtung Leipferdingen. Durch Wald und Wiesen geht es anschließend zum Napoleonseck. Hier eröffnet sich der Weitblick über den Hegau mit seinen Hegaubergen. Nach dem Aussichtpunkt Maienbohl erreicht man den 766 Meter hohen Bisberg. Der Weg führt nun nochmals auf den Alten Postweg zurück, bis man über einen Wiesenweg den Ausgangspunkt wieder erreicht.

(3 h / 10 km)

 

 

"Stettener Panoramaweg"

Der Rundwanderweg „Stettener Panoramaweg“ präsentiert ein Hegaupanorama in verschiedenen Konstellationen. Bei guter Sicht erhebt sich die beeindruckende Vulkanlandschaft vor dem Bodensee mit Alpenkulisse. Vom Ausgangspunkt Gasthaus „Hegaustern“ gehts direkt in den Wald hinein. Nach kurzer Wegstrecke erreicht man bereits den mit 863 Metern höchsten Gipfel der Hegauvulkane, den „Neuhewen“. Auf der Bergkuppe des Neuhewen steht die Burg Neuhewen, im Volksmund auch „Stettener Schlössle“ genannt. Auf dem Weiterweg lädt eine Grillstelle mit Spielplatz zum Verweilen ein. Der weitere Weg führt sie zum „Dorf im Himmel“, welcher aufgrund seiner extremen Hanglage im Volksmund so genannt wird. Passend hierzu können Sie auf einer Himmelsliege eine Rast einlegen. Über weiche Wiesen- und Waldböden finden Sie zurück zum Ausgangspunkt.

(3 h / 7,6 km)

 

 

"Grenzgänger"

Der Premiumwanderweg „Grenzgänger“ hält was er verspricht. Sie überqueren die deutsch-schweizerische Grenze und wandern durch romantische Landschaften am Rhein entlang. Bei dieser gemütlichen Tagestour warten außerdem wunderschöne Hügellandschaften und Weinberge auf Sie. Zu Beginn Ihrer Wanderung werden Sie vom sanften Rauschen des parallel verlaufenden Flussufers des Rheins begleitet bis hin zur Schweizer Grenze. Der Weg führt weiter nördlich in den Staffelwald. Nach dem Überqueren der Grenze laden eine alte „Zollhütte“, sowie mehrere Ruhebänke zur Rast ein. Nach einigen zurückgelegten Wegmeilen  eröffnet sich an der „Ritterhalde“ eine einmalige Aussicht in die Schweiz. Bei besonderen Wetterlagen scheint die Alpenkette ganz nah zu sein. Danach geht es über den „Tiefental“ Weg zurück zum Ausgangspunkt. Hier sollte man die Möglichkeit eines erfrischenden Bades im klaren Rhein nicht entgehen lassen.

(4 h / 12, 7 km)

 

Hegauer_Kegelspiel_1    Hegauer_Kegelspiel_2    Hegauer_Kegelspiel_3    Hegauer_Kegelspiel_4

www.hegau.de  

 

 

 

 

Ausflugsziele in der Nähe:

Eiszeitpark Engen

Rund um das Steinzeitlager am Petersfels im Brudertal bei Engen wurde die späteiszeitliche Vegetation im Detail rekonstruiert. Gäste sehen hier die Umwelt der steinzeitlichen Rentierjäger vor 15.000 Jahren.

Öffnungszeiten:  Der Park ist ganzjährig begehbar.

Eintrittspreise:  Eintritt ist frei. Führungen für Gruppen nach Voranmeldung über 07733/ 502-211

Adresse: Brudertal,  78234 Engen

 

Engen:

 

Es empfiehlt sich ein Bummel durch die historische Engener Altstadt und die Teilnahme an Erlebnisführungen (Bademagd, Maria Anna Rund die Knochensammlerin), Stadtführungen und Nachtwächterrundgängen. Weitere Informationen dazu auf www.engen.de

 

Weitere Highlights auch auf www.hegau.de

 

 

SeeGang

Der Name "SeeGang" ist bei dem gleichnamigen Premiumwanderweg Programm. Denn fast die komplette Wegstrecke des Fernwanderweges, der 53,2 Kilometer lang ist und von Überlingen nach Konstanz führt, kann der geneigte Wanderer den herrlichen Blick auf den Bodensee genießen.

 

 

 

 

 

Wer nicht den kompletten Weg wandern möchte, der kann nach Lust und Laune in Überlingen, Sipplingen, Bodman-Ludwigshafen, Liggeringen, Langenrain oder Konstanz „einsteigen“. Egal wo Sie Ihre Tour starten: Der Premiumwanderweg SeeGang steht für liebliche Landstriche, tiefe Schluchten, Streuobstwiesen, wildromantische Ruinen und verwunschene Waldpfade.

Eines der Highlights entlang des Weges ist sicher die malerische Marienschlucht am Steilufer des Bodensees zwischen Bodman-Ludwigshafen und Wallhausen. Die Schlucht ist rund 100 Meter tief und stellenweise nur einen Meter breit. Sie kann über Holztreppen begangen werden und lockt jährlich rund 150.000 Besucher an.

Wer den Weg etappenweise erkunden möchte oder sich nur bestimmte Abschnitte „erwandern“ will, der kann durch die zahlreichen öffentlichen Verbindungen entlang der Route – Bus, Bahn oder Schiff – jederzeit bequem „Boden gut machen“.

 

Seegang_Bo_-Ludwigshafen_marienschlucht    Seegang_Bodman-Ludwigshafen

www.premiumwanderweg-seegang.de

 

 

 

 

Ausflugsziele in der Nähe:

Überlingen:

In Überlingen sind sowohl die Bodensee-Therme Überlingen (www.bodensee-therme.de) - besonders nach anstrengenden Wandertagen oder bei Regenwetter - als auch die Städtische Galerie (www.staedtischegalerie.de) mit ihren wechselnden Ausstellungen immer einen Besuch wert. Außerdem wartet die "Gartenstadt Überlingen" mit einem interessanten Stadtgarten und Gartenkulturpfad sowie weiteren Highlights, die man am besten auf einer der zahlreichen Stadtführungen erkundet, auf. Weitere Informationen dazu auf www.ueberlingen-bodensee.de

 

Sipplingen:
Ein sicherlich ganz besonderes Highlight in Sipplingen ist der Besuch der Bodensee-Wasserversorgung (Führungen von Mai bis Oktober), hier erfährt der Besucher wie das Wasser des Bodensees als Trinkwasser in bis zu vier Millionen Haushalte gelangt. Oder besuchen Sie doch eine der über 30 Kleinbrennereien in einer Besichtigung, die es Sipplingen gibt.
Weitere Informationen dazu auch auf www.sipplingen.de

 

Bodman-Ludwigshafen
Der SeeGang führt direkt zur sagenumwobenen Ruine Altbodman, dem Wahrzeichen des Überlinger Sees. Hier wird bei einer Erkundung der alten Gemäuer die Geschichte lebendig. Besonderes Highlight ist die einmalige Aussicht aus dem ehemaligen Wohnturm - der Blick reicht bei guter Sicht bis nach Überlingen und in den Hegau hinein. Die Ruine ist frei zugänglich und kostet keinen Eintritt.

 

Radolfzell:
Zur Stärkung auf dem Wanderweg lohnt sich ein Besuch im Wirtshaus Kranz in Liggeringen, zum traditionellen "Dünnele-Essen" (www.kranz-duennele.de)

 

Am steilen Bodenseeufer, zwischen Bodman und Wallhausen, liegt die Marienschlucht. Sie ist zum Teil nur einen Meter breit und kann über Holztreppen begangen werden.

 

Konstanz:
Bei einem Aufenthalt am Bodensee darf natürlich ein Besuch der berühmten Blumeninsel Mainau (www.mainau.de) nicht fehlen. Gleich in der Nähe liegt auch noch der Erlebniswald Insel Mainau (www.erlebniswald-mainau.de).
Konstanz selbst lässt sich am besten bei einer Stadtführung erkunden (www.konstanz-tourismus.de) oder man erholt sich in der Bodenseetherme Konstanz (www.bodensee-therme-konstanz.de).

 

Allensbach:
In Allensbach angekommen stärkt man sich stilvoll im Restaurant Hofgut Kargegg beim Golfplatz (www.kargegg.de) bevor es zur Burgruine Kargegg, der Katharinenschlucht oder dem Wild- und Freizeitpark Allensbach geht. Weitere Informationen dazu auch auf www.allensbach.de